Einloggen

Archiviert - Checkübergaber Kinderspielzentrum

Archiviert - Checkübergaber Kinderspielzentrum

Auch in diesem Jahr (2020) wollte der Lions Club Schleswig eine Spende an das „Kinderparadies“, welches der Kinderschutzbund in St. Jürgen betreibt, wieder mit dem Hinweis auf das große Benefizkonzert verbinden. Das Spendengeld stammt aus den Erlösen des letzten Konzertes (2019). Leider musste jedoch das für den 21.März 2020 geplante große Konzert wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. „Das gleiche Konzert wird in einem Jahr, nämlich am 27. März 2021 in der A. P. Möller - Skolen aufgeführt“, sagt Hans-Heinrich Erichsen vom Lions Club. Die Überreichung des symbolischen Schecks über 2.000 Euro im „Kinderparadies“ konnte hingegen Anfang März (2020) noch bewerkstelligt werden. Jörg Smoydzin, Vorsitzender des Kinderschutzbundes, bedankte sich im Namen aller beim „Kinderparadies“ Beschäftigten - als neuer Erzieher arbeitet dort Klaus-Peter Lenkewitz - sowie natürlich der Kinder.

Da in der Gallbergschule, wo man in der ehemaligen Hausmeisterwohnung Räume nutzt, mehr Platz frei wird, ist eine Vergrößerung des „Kinderparadieseses“ in Sicht. „Wir freuen uns, dass wir demnächst im Obergeschoss weitere schöne Räume bekommen“ sagt Jörg Smoydzin.

Man werde dann die bisherige Gruppe teilen und sowohl für die 6-9jährigen als auch für die 10 bis 12jährigen Kinder jeweils eine Gruppe anbieten können.  Das aus der Spende eingenommene Geld werde nicht in den laufenden Betrieb, sondern in das Projekt „Lernteams an der St. Jürgen-Schule“ fließen.

Sieben Frauen betreuen dort 29 Kinder und üben mit diesen unter anderem, die Fähigkeit im Lesen zu verbessern. „Die Unterstützung der Kinder passt in unser Profil“ betonten Hans-Heinrich Erichsen und Dr. Henning  Wittenburg, der diesjährige Präsident des Lions Club Schleswig. Nicht nur das „Kinderparadies“, auch die Jugendstiftung Winkler, das „Kindernest“ der AWO und das Schleswiger Sportcamp des Kreissportverbandes werden regelmäßig vom Lions Club gefördert.

Artikel in der MoinMoin am 15.4.2020 - Frau Imme Feldmann